Menu

Viele Änderungen für Beschäftigte und Unternehmer bringt das Jahr 2016

Änderungen am Mindestlohn:

Erhöhung des Mindestlohns für Beschäftigte der Abfallwirtschaft, im Dachdeckerhandwerk und Mitarbeiter im Ausbildung- und Weiterbildungsbereich.

Änderungen beim Kurzarbeitergeld:

Die Bundesagentur für Arbeit kann das konjunkturelle Kurzarbeitergeld nun für bis zu zwölf Monate gewähren. Bislang (die letzten 35 Jahre ) war das Kurzarbeitergeld auf sechs Monate befristet.

Der Mindestbeitrag der gesetzlichen Rentenversicherung:

Die freiwillige Versicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung beträgt ab dem 1. Januar 2016 84,15 Euro im Monat.

Neuer Renteneintritt:

Die Erhöhung der Altersgrenze für den Eintritt in die Rentenphase steigt seit 2012 schrittweise an. Damit die Generation 1951 im Jahr 2016 in den Ruhestand gehen kann, muss fünf Monate über den eigenen 65. Geburtstag hinaus gearbeitet werden. Erst dann gibt es die Rente ohne Abschlag.

Buchführungspflicht:

Es wurden die Grenzbeträge für Buchführungspflicht in der Abgabeordnung und im Handelsgesetzbuch angehoben. Durch diese Änderungen wird eine größere Zahl von kleineren Unternehmen von der Buchführungspflicht befreit.

Frauenquote:

Voll mitbestimmungspflichtige, sowie börsenorientierte Unternehmen sind dazu verpflichtet für alle Aufsichtsratposten, die ab 2016 neu zu besetzen sind, eine Frauenquote von 30 Prozenteinzuhalten. Diese Regel gilt zusätzlich für den öffentlichen Dienst und für Gremien, bei deren Besetzung der Bund mitbestimmen kann.


© 2017 1a-Lohnservice